- Home - Downloads - Impressum - Sitemap

CDU - LANGEN

Termine

Pressemitteilungen

Kommunalwahl

Galerie

Links


Kita-Anmeldeverfahren
Kita-Anmeldeverfahren muss transparenter werden
Hinzugefügt am: 20.06.2016

„In den letzten Jahren wurde in Langen viel investiert, um die Qualität der Kinderbetreuung erfolgreich auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen. Jetzt geht es darum, die Interessen der Eltern hinsichtlich der Transparenz der Verwaltungsprozesse in praktikable Verfahren umzusetzen“, so begründet Jörg Nörtemann, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Stadtparlament zwei Anträge, die die CDU für die nächste Sitzungsrunde vorbereitet hat. „Wir sehen den weiterhin großen Mangel an Betreuungsplätzen in den Langener Krippen und Kitas. Eine offene Kommunikation mit den Eltern ist daher umso wichtiger!“ so Nörtemann weiter.

In vielen Gesprächen mit Eltern wurde von diesen immer wieder auf die fehlenden
Informationen zu den Wartelisten hingewiesen. Die CDU fordert, dass für alle Anmeldungen ein Bestätigungsschreiben an die Eltern übermittelt wird, in dem Informationen zu den Prioritäten hinsichtlich der Einrichtung und Betreuungszeiten enthalten sind, sowie eine klare Auflistung und Begründung des Punktekontos gemäß den städtischen Kriterien für die Platzvergabe.

„Die komplexen Vergabekriterien und das daraus resultierende Punktekonto sind für die meisten Eltern nicht nachvollziehbar und führen zu vielen Missverständnissen. Das Bestätigungsschreiben kann außerdem auf unvollständige oder falsche Anmeldeangaben hinweisen und hilft so auch, Prozesse zu beschleunigen“, betont Fabian Schreiber, der für die CDU-Fraktion im Sozialausschuss für transparente Verfahren eintritt.

„Ein entscheidender Punkt im CDU-Antrag ist weiterhin, dass auch den Eltern
anspruchsberechtigter Kinder nach der Hauptvergaberunde im Frühjahr eine schriftliche Mitteilung geschickt wird, denen kein Platzangebot gemacht werden kann. Dieses wird vom Fachdienst z.Zt. nicht praktiziert und Eltern erfahren häufig erst durch den „Stadtfunk“ von der erfolgten Vergabe. Die Mitteilung sollte außerdem die Eltern darüber informieren, dass auch unterjährige Platzvergaben möglich sind, falls sie in der Hauptvergaberunde nicht berücksichtigt wurden“, führt Schreiber weiter aus.

Die CDU fordert darüber hinaus die Veröffentlichung der Warteliste mit der Rangfolge auf der Internetseite der Stadt. „Die digitalen Möglichkeiten erlauben heute jede Art der Verschlüsselung, die nur den jeweiligen Eltern die Zuordnung ihres Kindes auf der Warteliste erlaubt“, erwidert Schreiber auf mögliche Datenschutzeinwände. Insgesamt soll das vorgeschlagene Verfahren die Kommunikation zwischen Eltern und Stadtverwaltung erleichtern und für beide Seiten die Prozesse vereinfachen und transparenter gestalten.

„Wenn wir es schaffen, auch noch die Online-Anmeldung für Kita-Plätze umzusetzen, wie sie in umliegenden Städten bereits eingeführt ist, dann schaffen wir damit mehr Bürgernähe und Bürokratieabbau“, betont Jörg Nörtemann bezugnehmend auf einen Teil des CDU Antrags, der die Einführung einer Online-Anmeldung zum Ziel hat.

In einem zweiten Antrag möchte die CDU von der Stadtverwaltung prüfen lassen, inwiefern eine Betreuungszeit festgelegt werden kann, die zwischen der Standard-Halbtagsbetreuung und einer Ganztagsbetreuung liegt. „In vielen Gesprächen mit berufstätigen Eltern haben wir den Wunsch aufgenommen, eine feste Betreuungszeit von 7.30h bis etwa 15.30h einzurichten“ berichtet Nörtemann. Hintergrund sei in allen Fällen eine Teilzeitbeschäftigung der betroffenen Eltern. „Die Halbtagsbetreuung, die mittags endet, ist hierfür zu knapp bemessen“, führt Nörtemann weiter aus. Das Prüfungsergebnis soll zu weiteren Gesprächen mit den Eltern und den Verantwortlichen für die Betreuungseinrichtungen führen, um ein
umfassendes Meinungsbild aller Betroffenen zu bekommen.


Download als PDF-Datei
Termine
Adventsfeier
Die CDU Langen lädt herzlich zum diesjährigen Adventskaffee ein. Die Feier findet am Sonntag, den 10.12.2017 um 15:00 Uhr im "Restaurant am Jahnplatz", Jahnstraße 1, 63225 Langen statt.


  Björn Simon


  Peter Wichtel


  Hartmut Honka